Entdecke Rhein-Lahn

Seite ausdrucken

EINZIGARTIG IM NÖRDLICHEN RHEINLAND-PFALZ

"Entdecke Rhein-Lahn", so heißt die Sendereihe, welche die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn zusammen mit „WWTV / TV Mittelrhein“ ins Leben gerufen hat. Seit dem 30. Juni 2011 senden die beiden regionalen Fernsehkanäle regelmäßig dienstags und donnerstags rund dreiminütige Filmbeiträge über Sehenswertes aus Wirtschaft, Tourismus und Kultur des Rhein-Lahn-Kreises. Was macht den Rhein-Lahn-Kreis aus, was macht ihn einzigartig? Die Antwort auf diese Fragen wächst – so wie in einem Mosaik mit jedem Steinchen – in dieser Sendereihe mit jeder Folge zu einer schillernden und beeindruckenden Gesamtschau. In einer Sammlung von bislang mehr als 620 Filmbeiträgen - das ist einzigartig im nördlichen Rheinland-Pfalz - werden nicht nur die weltbekannten mittelständischen Unternehmen und Marken, sondern auch  kleinere ideenreiche Familien- und Nischenbetriebe lebendig. Die berühmten touristischen "Leuchttürme" sind ebenso im Fokus wie weniger bekannte Sehenswürdigkeiten. Angebote und Besonderheiten der Region aus den Bereichen "Gesundheit und Bildung", "Erneuerbare Energien und Energieeffizienz", "aktive Freizeitgestaltung", "Kulturtourismus" und "Erlebnisgastronomie", die zahlreichen "Historischen Köpfe", Ortsjubiläen und nicht zuletzt Land und Leute werden mit bewegten Bildern in Szene gesetzt. Folgen Sie uns auf eine spannende Entdeckungsreise durch den schönen Rhein-Lahn-Kreis!

Ihr
Wolf-Dieter Matern
Geschäftsführer

Je nach Verbindungsgeschwindigkeit kann es zu längeren Ladezeit beim Aufruf eines Videos kommen. Bitte haben Sie ein wenig Geduld.

613 - Johann Caspar Lavater in Bad Ems

« Zurück

Kategorie: Historische Köpfe Bad Ems
30.11.2017

Der Theologe Johann Caspar Lavater aus der Schweiz, Freund Goethes, weilte 1774 in Ems, das bereits damals ein bedeutender Badeort war. Neben dem Predigen war die Physiognomik, die Lehre vom Gesichtsausdruck, seine zweite Leidenschaft.

Stichworte: Bad Ems, Historische, Köpfe, Lavater, Kulturtourismus