Netzwerk IT- und Digitalwirtschaft

Seite ausdrucken

Auftrag aus dem Kreistag:

Netzwerk IT- und Digitalwirtschaft

Am 15. März 2015 hat der Kreistag des Rhein-Lahn-Kreises beschlossen, die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn zu bitten, einen Schwerpunkt im Bereich der IT-Branche und Digitalwirtschaft zu setzen, damit die mit dem Pilotprojekt Breitbandausbau im Rhein-Lahn-Kreis 2016/17 realisierte Infrastruktur in Arbeitsplätze und wirtschaftlichen Erfolg umgesetzt wird. Es solle ein entsprechendes Netzwerk auf den Weg gebracht werden, in dem Arbeitgeber der Branche, Schulen und Hochschulen bzw. Fachhochschulen aus der näheren Umgebung des Rhein-Lahn-Kreises mit entsprechendem IT-Fachbereich eingebunden werden.

Die WFG Rhein-Lahn sieht in der fortschreitenden Digitalisierung der Welt eine hervorragende Möglichkeit für ländlich geprägte Regionen wie unseren Rhein-Lahn-Kreis mit seinen kleinen und mittleren Betrieben aus Handel, Handwerk, Dienstleistung und Industrie, an internationalen Märkten teilzuhaben, innovative Geschäftsmodelle und Produktionsprozesse umzusetzen und Arbeitsplätze zu sichern.

WFG zeigt Flagge auf der IT2KO 2017:
Jetzt Bedarf an Fachkräften melden

Am 4. und 5. Mai 2017 findet in der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz die Messe "IT2KO" statt. Die Messe, veranstaltet von der Rhein-Zeitung, versteht sich als Konferenz, als Netzwerk- und Kommunikations-Plattform für intelligente, digital vernetzte Arbeitswelten im nördlichen Rheinland-Pfalz. Auch die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn (WFG) zeigt auf der IT-Messe Flagge für die heimischen Unternehmen und den Wirtschaftsstandort Rhein-Lahn. So ist die WFG mit einem eigenen Stand vertreten und informiert über Stellenangebote heimischer Unternehmen, nicht nur der IT-Branche. Denn die Digitalisierung der Wirtschaft ist davon abhängig, dass der entsprechende Bedarf an Fachkräften gedeckt werden kann. Unternehmen aus dem Rhein-Lahn-Kreis, die den Service der WFG nutzen wollen, sind aufgerufen, kurzfristig ihre Stellenangebote unter Angabe von Stellenbezeichnung, Firmenadresse und Kontaktdaten per E-Mail zu melden an wfg@rhein-lahn.rlp.de. Für Rückfragen ist die WFG auch tel. zu erreichen unter 02603/ 972-262 oder -363.

ARCHIV


Ein erstes Signal in Richtung des Kreistagsbeschlusses setzte die WFG Rhein-Lahn mit dem

Rhein-Lahn-Wirtschaftsforum: Digitalisierung im Mittelstand

am 26. Mai 2015, 19 Uhr, im Kreishaus in Bad Ems, um für die Chancen der Digitalisierung in der heimischen Wirtschaft zu werben. Prof. Dr. Bert Leyendecker, Hochschule Koblenz, hielt einen Vortrag über "Digitalisierung – Chance und Herausforderung für den Mittelstand", und Andreas Fabich, Vorstand der Nassauischen Sparkasse, referierte über die "Digitalisierung am Beispiel der Finanzbranche".

IT2KO: Der IT & Wirtschaftstreffpunkt 2016

Die Messe "IT2KO" am 29. und 30. April 2016 in der Rhein-Mosel-Hall in Koblenz, veranstaltet von der Rhein-Zeitung, haben wir zum Anlass genommen, den Aufbau eines Netzwerkes IT- und Digitalwirtschaft weiter voran zu bringen. Einem öffentlichen Aufruf der WFG Rhein-Lahn zur aktiven Teilnahme von Start-Ups der IT- und Digitalwirtschaft unseres Kreises sind zwei Jungunternehmen gefolgt, die sich am Stand der WFG präsentierten: die Fa. ident medical aus Bad Ems, die den digitalen Notfallpass MHP SOS entwickelt hat, und m34media, ein Dienstleister für Web- und Print-Lösungen aus Scheidt. Auf unserem Bild (von links): Matthias C. Schmidt (m34media web & print solutions), WFG-Vorsitzender Landrat Frank Puchtler, Vanessa Auer (WFG Rhein-Lahn), WFG-Geschäftsführer Wolf-Dieter Matern und Marcus Broich (ident+medical 24/7 GmbH).

Rhein-Lahn-Wirtschaftsforum: IT-Sicherheit

Mit dem von der WFG veranstalteten "Rhein-Lahn-Wirtschaftsforum: IT-Sicherheit" am Montag, 2. Mai 2016, 18.30 Uhr, im Kreishaus in Bad Ems gesellte sich die Handwerkskammer Koblenz dem Netzwerk IT- und Digitalwirtschaft Rhein-Lahn hinzu. In seiner Powerpoint-Präsentation über "IT-Sicherheit" informierte Rolf Müller, IT-Sicherheitsbotschafter der Handwerkskammer Koblenz, Inhaber und Mitarbeiter von Betrieben aus Handwerk, Handel, Dienstleistung und Industrie über Geheimschutz und IT-Sicherheitsrisiken und zeigte praxisnahe Lösungsansätze auf. Auf unserem Bild (von links): Landrat Frank Puchtler und Rolf Müller, HWK Koblenz.

Links:

Die WFG ist auf dem Online-Marktplatz Aar-Einrich präsent. Infos hier.

DOWNLOADS:

Herausforderungen und Möglichkeiten der Kundenansprache im digitalen Zeitalter
Dr. Eva Stüber, IFH Köln; Berlin, 25. November 2015 - hier

Einzelhandelsprozesse im digitalen Zeitalter – Herausforderungen und Möglichkeiten
Dr. Eva Stüber, IFH Köln; Berlin, 14. April 2016 - hier