Bildung vor Ort

Seite ausdrucken

STANDORTVORTEIL RHEIN-LAHN

Die Zukunftsfähigkeit der ländlichen Region hängt auch von ihren Angeboten der Bildung, der Aus- und Weiterbildung ab. Ortsnahe Bildungsmöglichkeiten sind eine Grundvoraussetzung, um junge Menschen – die Talente von morgen – in der Heimatregion zu halten, damit die heimische Wirtschaft ihren Fachkräftebedarf decken und sich nachhaltig fortentwickeln kann.

In der Rhein-Lahn-Region gibt es solche Einrichtungen der akademischen Bildung und berufsbegleitenden Weiterbildung vor Ort: Im Wilhelm-von-Nassau-Park in Diez sind die Wirtschaftsakademie Pfalz (WA) und die Augenoptikerschule Optonia untergebracht. Unmittelbar vor den Toren unseres Landkreises sind zwei Hochschulen in Forschung und Lehre aktiv: Im Westen die Hochschule Koblenz und im Osten der Campus Limburg der Technischen Hochschule Mittelhessen – StudiumPlus.

Diese Bildungs- und Weiterbildungseinrichtungen vor Ort sind ein wichtiger Standortvorteil des Rhein-Lahn-Kreises.

In einer Filmreihe „Bildung vor Ort“ lassen wir Studentinnen und Studenten zu Wort kommen, die in kurzen Statements erläutern, warum sie die Bildungsangebote vor Ort nutzen. Es sind Studierende der WA Pfalz, Außenstelle Diez, Absolventen der Unternehmerschule Rhein-Lahn und - aktuell - junge Menschen, die an der Hochschule Koblenz und in Industriebetrieben des Rhein-Lahn-Kreises ein "Duales Studium" absolvieren. Wir freuen uns, wenn ihre Stimmen auf offene Ohren treffen und zur Nachahmung anregen.

Ihr
Wolf-Dieter Matern
Geschäftsführer

Hochschule Koblenz, Duales Studium (Eaton Industries)

« Zurück

Kategorie: Bildung vor Ort
14.12.2017

Jannis Röglin, Eaton Industries - O-Ton des Studenten der Hochschule Koblenz

Stichworte: Bildung, Hochschule Koblenz, Duales Studium, Eaton, Jannis Röglin