Freistaat Flaschenhals

Seite ausdrucken

100 Jahre Freistaat Flaschenhals

Historische Bahnfahrt durch's Mittelrheintal am 18. Mai

Am 10. Januar 1919 entstand als Folge der Konditionen des Waffenstallstandsvertrages der Freistaat Flaschenhals. Was war passiert? Die alliierten Brückenköpfe von Mainz und Koblenz mnäherten sich bei Laufenselden im Taunus bis auf 80 m einander an. Zum Rhein hin öffneten sie sich wieder, so dass 20 km Rheinufer vom Rossstein bei Kaub bis zum Bodenthal zwischen Lorch und Assmannshausen übrig blieben. 8000 einwohner abgeschnitten von jeglicher Infrastruktur, Kommunikation und Versorgung. Die findigen Freistaatler versorgten sich durch Schmuggeln aus den besetzten Gebieten und mit Hilfe der Schifffahrt. Auch ein kompletter Güterzug wurde gekapert.

Zur Erinnerung an diese spannende Zeit veranstaltet die Initiative Freistaat Flaschenhals am 18. Mai 2019 eine hirstorische Bahnfahrt mit einer Dampflok und Waggons aus den 20er Jahren rund um das Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal.

Weitere Informationen zur historischen Bahnfahrt: hier.

Zur Homepage der Initiative Freistaat Flaschenhals geht es hier.

    Diese Website nutzt Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Informationen zum Datenschutz
    OK